Ich bin die Fünfte von Gustavs Erben ...

und glaube, dass es sich unser Gründer Gustav Buchwald niemals hätte träumen lassen, dass seine 1852 in Cottbus gegründete „Baumkuchenfabrikation-Konditorei und Café“ heute die älteste Konditorei Berlins ist.

Schon mit fünf Jahren und großen Augen stand ich in unserer Backstube. Ich war fasziniert von den vielen süßen verlockenden Düften und Gerüchen und von unserem Baumkuchen.
Der Baumkuchen bestimmte das Leben aller Generationen nach Gustav Buchwald. Er war ihr Lebenssinn und auch ihre Bestimmung.
Das schätzte man auch bei „Königs“ sehr. Etwa zur Jahrhundertwende wurde unserer Konditorei durch den Preußischen Prinzenhof der Titel „Hoflieferant“ verliehen.

Ich bestaunte oft meine Mutti Ursula Kantelberg als Baumkuchenkonditorin und wie sie es schaffte, unseren wundervollen Torten ein Gesicht zu geben. Sie ist noch heute eine Klasse Konditorin und seit mehr als 50 Jahren Meisterin ihres Faches.

1963 nach ihrer Meisterprüfung übernahm meine Mutti die Leitung der Backstube. Meine Oma Käthe Dielitz betreute zu dieser Zeit bis in die 90er Jahre den Verkauf und unsere Kunden. Das war Ihr Lebenswerk und Inhalt bis ins hohe Alter von 85 Jahren.
Omi Käthchen war über viele Jahre die Seele des Geschäftes. Sie übernahm unsere Konditorei 1935 und baute in unendlichem Fleiß mit dem legendären Onkel Pauli, mit ganz viel Kraft und Mut ein richtiges Baumkuchen- und Tortengeschäft auf. Beide umschifften die vielen Probleme in den unsicheren Zeiten währen des Krieges und danach. Unser Willi Pauli blieb seiner Arbeit nur wegen des Wehrdienstes in den beiden Weltkriegen fern, verzichtete auf Urlaub. Krankheit war für Ihn ein Fremdwort.

1952 feierte unsere Konditorei ihr 100jähriges Jubiläum. Seit dieser Zeit wird der Baumkuchen in alle Welt verschickt, denn während der Kriegsjahre waren viele Kunden vertrieben oder ausgewandert, aber auf unseren Baumkuchen verzichten wollten sie nicht.

Gustavs Erben bleiben nicht auf der Stelle stehen. Das können sie gar nicht.
Ich auch nicht.
Mit der Leidenschaft für Baumkuchen und der Tradition im Rücken, ging auch ich mit der Zeit:
Im Jahre 2014 schloss ich erfolgreich meine Prüfung zu Konditormeisterin ab.
Jetzt hatte ich das offizielle Zeugnis, um unsere Konditorei weiterführen zu können.
Seit 1. Mai 2015 bin ich die dritte! Inhaberin.
Denn seit 1935 stehen ausschließlich Frauen an der Spitze der Konditorei.

Ich habe mit Stolz die Verantwortung übernommen.
Ich übernehme unsere historischen Dokumente und unser Familiengeheimnis – die Baumkuchenrezeptur. Der Baumkuchen soll auch in den nächsten Jahrzehnten weiter so gebacken werden.
Ich werde mit neuen Gedanken die Konditorei in den kommenden Jahrzehnten weiterführen.

Herzliche Baumkuchengrüße,
Andrea Tönges

Und, noch ein P.S.:
Eine bekannte Berliner Zeitschrift hat vor Jahren einmal in Berlin eine Umfrage zum Thema: Was und Wen lieben die Berliner, gestartet. Ich glaube diese Umfrage war sehr repräsentativ. Und, unsere Konditorei stand an vierter Stelle, noch vor der Liebe zum „lieben Gott“.
Ja, die Berliner und unsere vielen Gäste lieben uns. Sie lieben unseren Baumkuchen, unsere Art das Cafè zu gestalten. Sie lieben auch unsere Geschichte und die Geschichten, die wir zusammen vor einem großen Publikum gern erzählen.